Pfalz-Klettern
Pfalz Klettern Bilder Album Vereinigung der Pfälzer Kletterer Vereinigung der Pfälzer Kletterer
20 November 2017, 06:07:44 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche Einloggen Registrieren  
Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: AG SanSi: Arbeitstreffen Bruchw. Geierstein Sa. 04.06.2016  (Gelesen 2213 mal)
HJC
Pfälzer-Kletterer
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 92


« am: 15 April 2016, 15:50:18 »

 Cool 2
1.Auftragsvergabe am Fels (Ostseite) zw. 9:30 u 10 Uhr (danach kontinuierlich).

Wenn das Wetter mitspielt ist nachfolgend noch ein wenig Smalltalk am Grill angesagt.
Folien und Abstimmungs"marathon" wird es an diesem Tag also keine(n) geben.

Jeder Arbeitswillige bewaffnet sich mindestnes mit einem alten Seil und Steigklemme(n).

Gruß
der PK-Felswart
Gespeichert
stummerwinter
Quackenstecher
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 253


Back in Pfalz!


« Antworten #1 am: 18 April 2016, 13:01:03 »

Count me in...
Gespeichert
kubick
Pfälzer-Kletterer
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 76


« Antworten #2 am: 18 April 2016, 13:09:49 »

Wieso lädt hjc als PK-Felswart ein und nicht als Fachgruppen-Leiter SanSi? Das ist doch eine Aktivität des SanSi und nicht der PK, wenn ich alles dazu richtig verstanden habe, denn die PK hat meinem derzeitigen Kenntnisstand nach die Sanierungsaufgaben an den AK delegiert. Ergo müsste der FL SanSi und nicht der Felswart einladen...

Eigentlich sollte doch auch das Protokoll der letzten Sitzung als Basis der geplanten "Aktivitäten" umgehend öffentlich gemacht werden...
Gespeichert
stummerwinter
Quackenstecher
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 253


Back in Pfalz!


« Antworten #3 am: 18 April 2016, 15:57:13 »

Wieso lädt hjc als PK-Felswart ein und nicht als Fachgruppen-Leiter SanSi?

Damit Du einen Grund für einen netten Plausch hier findest...Smiley
Gespeichert
Doc
Quackenstecher
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 848


Badischer Kletterer im Sandsteinexil


« Antworten #4 am: 18 April 2016, 17:57:54 »

Evtl. weil FL Sansi, PK Felswart und HJC die gleiche Person sind? Er hätte auch den HJC drunter setzen können...
« Letzte Änderung: 18 April 2016, 18:47:03 von Doc » Gespeichert

Reibung auch auf Moos und Flechten
stummerwinter
Quackenstecher
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 253


Back in Pfalz!


« Antworten #5 am: 18 April 2016, 18:41:46 »

Oder, und das ist nicht böse gemeint, derjenige, der sich zum D*** macht und sich haufenweise Arbeit auflädt...
Gespeichert
kubick
Pfälzer-Kletterer
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 76


« Antworten #6 am: 18 April 2016, 20:36:34 »

Liebe Leute,

ist ja lieb gemeint, was Ihr da (ironisch??) schreibt...

Wir können uns gerne auf Satire einigen (gerne auch auf Ebene Böhmermann, dazu wäre ich im Falle sogar auch fähig ;-))

Aber das Schlimme an dieser Situation ist m. M. die "Macht"konzentration in den Händen EINES Kletterers = Autokratie!

HJC ist der Felswart der PK (meine Stimme hat er auf der letzten HV aus meinem tiefsten Herzen bekommen, damit er auf die Einhaltung der Kletter-Richtlinien im Felsenland achtet - punktum!

HJC ist aber auch FL-AK SanSi. Und der AK konterkariert in seinen Beschlüssen (auf allen Ebenen nachzulesen und nachzuweisen!) die Kletter-Richtlinien der PK.

Deshalb sei erneut angefragt, warum nicht der FL-SanSi die untenstehende Message signiert hat. Vielleicht, weil die Signatur "PK-Felswart" suggerieren sol, dass mit der Ausführung der Beschlüsse des letzten AK-Treffens automatisch die Kletter-Richtlinien eingehalten werden? Aber weit gefehlt! Sollte das Protokoll irgendwann im Netz stehen, so kann jeder mitdenkende Leser beurteilen, wie groß die Diskrepanz zwischen AK-SanSi-Beschlüssen und den Kletter-Richtlinien der PK sind.

@stummerwinter: nette Pläusche sind schön für die, die gerne plauschen - ich klettere lieber...
@@stummerwinter: jeder macht sich zu dem, was er zulässt (und damit evtl. auch zum "D****")
@ Doc: Hätte der Felswart HJC signiert, so wäre es doch zu evident geworden: "le roi c'est moi"

Zu "Böhmermann" hat's heute bei weitem noch nicht gereicht - da fehlt es noch an Futter, doch das finden findige Satiriker :-)

Aber mit der satirischen Konfrontation müssen AUTOKRATEN halt leben ...



Gespeichert
JörgU
Pfälzer-Kletterer
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 58


« Antworten #7 am: 18 April 2016, 21:10:30 »

@kubick:

Ich schau, wenn überhaupt Kletterforen, nur hier und nur noch sehr sporadisch vorbei.

Vielleicht ist es ganz gut, dass ich mich trotz PK-Mitgliedschaft mit dem hier geschriebenen deshalb historisch betrachtend und inhaltlich nicht tief auseinandersetzen kann.

Ausdrücken kann ich allerdings durchaus, was sich in mir beim Lesen Deines Beitrages rührt.

Mir persönlich (daher subjektiv) drängt sich der Vorwurf der Amts- und Machtgeilheit HJCs in Deinem Beitrag auf, auch wenn Du ihn in seiner Funktion als PK Felswart dann doch durchaus schätzt (ah, da rührt sich in mir noch der Gedanke einer gewissen "Skepsis" Deinerseits dem AK-SanSi gegenüber - auch wieder rein spekulativ).

Nun, hier sehe ich zumindest drei Möglichkeiten:
1. HJC verfügt über die ausreichende Gefolgschaft, um seine Autokratie weiterhin festigen zu können. Ein Oponieren ist sinnlos - nun, schade eigentlich.
2. AK-Sansi abschaffen - viel Spaß.
3. Es gibt einfach niemenden sonst, der sich an HJCs Stelle um den einen oder anderen Posten samt zugehörigem Arbeitsaufwand (inklusive Kompetenz) bemühen würde. Jeder einzelne dürfte sich gern an die eigene Nase fassen.

Vielleicht bin ich aber wirklich zu weit weg, um dies richtig einordnen zu können ...

Gruß,
Jörg
Gespeichert
Doc
Quackenstecher
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 848


Badischer Kletterer im Sandsteinexil


« Antworten #8 am: 19 April 2016, 09:34:21 »

Den Felswart als "Autokraten" zu bezeichnen ist absurd und widerspricht meinen Erfahrungen, die ich in Zusammenarbeit mit HJC gemacht habe bzw. wie es im AK-SanSi läuft. Nicht nur schimpfen, sondern auch mal zu den Treffen des offenen Arbeitskreises kommen (den Kritiker habe ich dort noch nie gesehen).
So wie der AK in den letzten Jahren meist zusammengesetzt ist (auch in den Arbeitsgruppen Bruchweiler/Asselstein) wird dort die ganze Bandbreite des Pfalzkletterns repräsentiert. Natürlich gefällt nicht jedem jede Entscheidung, das bringt Pluralismus aber mit sich.

Dem polemischen Vorwurf der "Autokratie" kann man z.B. diese Entscheidung aus dem letzten Arbeitskreitreffen entgegensetzen:

Rödelstein Normalweg nR am östl.Gipfelaufbau: Diskurs bis dato

-> Vorschlag: wieder raus, aber umsetzen

-> # | 18 J | 3 N | 9 E; Umsetzung durch Wolfi

Mehr habe ich hierzu nicht zu sagen (und eigentlich wollte ich mich hier auch nicht äußern), aber den Vorwurf konnte ich so nicht im Raum stehen lassen.

Gespeichert

Reibung auch auf Moos und Flechten
sandmännchen
Pfälzer-Kletterer
Pfälzer-Kletterer
****
Offline Offline

Beiträge: 25


« Antworten #9 am: 19 April 2016, 12:59:07 »

Doc,
Ring rein - Ring rüber - Ring runter - Ring raus ist längst keine pluralistische Entscheidung mehr, für die überwiegende Mehrzahl der Buntsandsteinfelsen der Pfalz ist das spätestens seit 2005 rechtlich klar geregelt!
Womit wir ev. doch wieder bei einer gewissen Autokratie sind. Nicht unbedingt durch eine Einzelperson, sondern durch eine Personengruppe.
Grüße,
Thomas
« Letzte Änderung: 19 April 2016, 13:09:12 von sandmännchen » Gespeichert
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.9 | SMF © 2006, Simple Machines LLC Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS
Seite erstellt in 0,102 Sekunden mit 17 Zugriffen.